Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Hunde - Hundehaltungsverordnung


Allgemeine Informationen

Die Gemeinde Görisried hat eine Verordnung zum Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren durch Hunde (Hundehaltungsverordnung -HV) erlassen.

Diese sieht vor, dass große Hunde und Kampfhunde in öffentlichen Anlagen oder auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen so zu führen sind, dass andere nicht gefährdet, geschädigt oder belästigt werden.
Zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder die öffentliche Reinlichkeit sind große Hunde und Kampfhunde in allen öffentlichen Anlagen sowie auf allen öffentlichen Straßen innerhalb der geschlossenen Ortslage von Görisried stets an einer reißfesten Leine von höchstens 2,00 m Länge zu führen. Die Person, die einen Hund führt, muß dabei jederzeit in der Lage sein, das Tier körperlich zu beherrschen.
Von Kinderspielplätzen, Schulhof, Kindergarten, Freibad und Wasserschutzzone I und II sowie deren näherem Umgriff sind Hunde fernzuhalten; auch ein Mitführen an der Leine ist in diesen Bereichen nicht gestattet.

Hiervon ausgenommen sind:

  • Blindenführhunde
  • Diensthunde der Polizei, des Strafvollzuges, des Bundesgrenzschutzes, der Zollverwaltung und der Bundeswehr im Einsatz,
  • Hunde, die zum Hüten einer Herde eingesetzt sind,
  • Hunde, die die für Rettungshunde vorgesehene Prüfung bestanden haben und als Rettungshunde für den Zivilschutz, den Katastrophenschutz oder den Rettungsdienst eingesetzt sind, sowie
  • im Bewachungsgewerbe eingesetzte Hunde, soweit dies der Einsatz erfordert.

 

Diese Zusammenfassung soll nur einen kurzen Überblick geben. Die näheren Bestimmungen entnehmen Sie bitte der Hundehaltungsverordnung (HV), welche bei der Gemeinde Görisried eingesehen werden kann.

Ansprechpartner

Gemeinde Görisried
Kirchplatz 8
87657 Görisried
E-Mail