Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Bayerische Ehrenamtsversicherung


Allgemeine Informationen

 

Zum 01.04.2007 sind mit der Bayerischen Ehrenamtsversicherung ein Sammel-Haftpflicht- und ein Sammel-Unfallversicherungsvertrag für ehrenamtlich/freiwillig Tätige in Kraft getreten. Die von der Staatsregierung mit der Versicherungskammer Bayern abgeschlossenen Verträge schützen insbesondere Ehrenamtliche in den vielen kleinen, rechtlich unselbständigen Initiativen, Gruppen und Projekten. Wer sich in rechtlich selbständigen Vereinen (z. B. öffentliche Ehrenämter, Kirche und Wohlfahrtspflege, Sportvereine) engagiert, ist meistens durch den Träger versichert. Die Versicherungskammer Bayern gibt bei weiteren Fragen Auskunft.

 

Für Haft- und Unfallversicherung gilt: Der gebotene Versicherungsschutz ist nachrangig (subsidiär). Das heißt, eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich oder privat) geht im Schadensfalle der Landesversicherung vor.

 

 

Haftpflichtversicherung

 

Wer ist versichert?

Versichert sind ehrenamtlich/freiwillig Tätige, die in Bayern aktiv sind oder deren Engagement von Bayern ausgeht. Die ehrenamtliche/freiwillige Tätigkeit sollte in rechtlich unselbständigen Vereinigungen stattfinden. Vereine, Verbände, GmbHs, Stiftungen, etc. sind also weiter in der Pflicht, für den Versicherungsschutz der Ehrenamtlichen zu sorgen.

 

Wer ist nicht versichert?

  • Die Organisation, für die eine Tätigkeit erbracht wird.
  • Betreute, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Veranstaltungen, Besucher usw., die nicht ehrenamtlich/freiwillig engagiert sind.
  • Ehrenamtlich/freiwillig Tätige, die für das hier versicherte Haftpflichtrisiko anderweitig abgesichert sind.

 

Versicherte Leistungen

  • 2.000.000 € pauschal für Personen- und Sachschäden
  • 100.000 € für Vermögensschäden
  • ab 20 € bis zu 500 € Sacheigenschäden

 

 

Unfallversicherung

 

Wer ist versichert?

Die gleiche Personengruppe wie bei der Haftpflichtversicherung. Jedoch besteht bei der Unfallversicherung auch ein Versicherungsschutz für ehrenamtlich/freiwillig Tätige in rechtlich selbständigen Strukturen. Das Wegerisiko ist mitversichert.

 

Wer ist nicht versichert?

  • Betreute, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Veranstaltungen, Besucher, usw., die nicht ehrenamtlich/freiwillig engagiert sind.
  • Personen, für die ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz besteht.
  • Personen, für die der Träger/die Vereinigung, für die sie ehrenamtlich tätig sind, bereits eine Unfallversicherung abgeschlossen hat.
  • Personen, die über eine private Unfallversicherung verfügen.

 

Versicherte Leistungen:

  • 175.000 € maximal bei 100 % Invalidität, 10.000 € im Todesfall
  • 2.000 € für Zusatz-Heilkosten
  • 1.000 € für Bergungskosten

 


Ansprechpartner

Versicherungskammer Bayern
Maximilianstraße 53
80530 München

Merkblätter

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).